Mit der Zeit können Waschmaschinen einen üblen Geruch entwickeln. Dieser unangenehme Geruch kann auf Ihre Kleidung übergehen und verhindern, dass sie völlig sauber wird. Wie bei allen Haushaltsgeräten, müssen auch Waschmaschinen gewartet werden, um sicherzustellen, dass sie mit ihrer optimalen Leistung arbeiten. Um unangenehme Gerüche loszuwerden, oder zu verhindern, dass sie überhaupt erst auftreten, müssen Sie Ihre Waschmaschine einmal im Monat reinigen.

Der erste Schritt zur Reinigung Ihrer Bosch, AEG oder Beko Waschmaschine ist ein Waschgang auf der größten Lasteinstellung mit sehr heißem Wasser. Sobald die Maschine beginnt sich zu drehen, schütten Sie drei bis vier Tassen destillierten weißen Essig sowie eine halbe Tasse Backpulver hinein. Lassen Sie die Maschine ein paar Minuten weiter laufen, so dass sich beide Elemente vollständig mit dem Wasser vermischen und stellen Sie die Maschine anschließend ab. Der Inhalt sollte mindestens 30 Minuten in der Maschine verbleiben, jedoch nicht mehr als eine Stunde, so dass Essig und Backpulver eine Chance haben, sich in den angesammelten Schmutz zu arbeiten.

Der nächste Schritt ist es, das Programm erneut zu starten. Lassen Sie diesmal die Maschine das Waschprogramm vollständig beenden. Wenn die Maschine beginnt das Wasser abzupumpen, haben Sie zwei Möglichkeiten. Wenn Ihr Modell es zulässt, können Sie jetzt zum Schleudergang wechseln, welcher dabei hilft, sämtlichen verbleibenden Schmutz zu lösen. Wenn Sie nicht zum Schleudergang wechseln können, warten Sie einfach bis das Wasser abgepumpt ist und schalten das Gerät anschließend aus.

Der letzte Schritt ist nötig, um das Innere Ihrer Waschmaschine per Hand auszuwischen. Sie können ein Tuch mit einer Lösung verwenden, welche zu gleichen Teilen aus warmen Wasser und destilliertem weißen Essig besteht. Alternativ können Sie auch nur einen einfachen feuchten Lappen verwenden. Sie müssen das gesamte Innere einschließlich der Unterseite, den Agitator und den Teil des Bottichs unter dem Deckel abwischen. Um besser an schwer zugängliche Stellen zu gelangen, kann eine WC-Bürste nützlich sein. Achten Sie darauf, die Kammern für den Weichspüler und die Bleiche zu entfernen, falls Ihr Gerät mit diesen ausgestattet ist.

Wenn Ihre AEG oder Siemens Waschmaschine weiterhin einen üblen Geruch abgibt, nachdem Sie die oben genannten Schritte durchgeführt haben, kann dies bedeuten, dass etwas Schmutz in den inneren Bauteilen der Maschine eingeschlossen ist. Falls Sie noch Garantie auf Ihrer Maschine haben, können den Hersteller anrufen, damit dieser einen Servicemitarbeiter für eine Wartung Ihrer Maschine zu Ihnen schickt. Falls Sie keine Garantie mehr auf die Maschine haben, kann eine Reparaturwerkstatt für Haushaltsgeräte in Ihrer Nähe, die Waschmaschine womöglich für Sie reinigen. Um die Ansammlung von Rückständen in Ihrer Maschine zu vermeiden, gibt es ein paar kleinere Änderungen, die Sie an Ihren Waschgewohnheiten vornehmen können. Sie können weniger Waschmittel verwenden und den Weichspüler aus dem Handel gegen Essig tauschen.